Über uns
Jugendfeuerwehr
Historisches
Fest 2011
Informationen
Downloads
Archiv
Besucher:
Gestern: 131
Heute: 124
Online: 1
Gesamt: 388859
Jahreshauptversammlung 2008

Am Samstag, den 12.01.2008 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hettensen statt. Ortsbrandmeister Friedhlem Roy war sehr erfreut, das 55 Personen der Einladung gefolgt waren, darunter auch die Ehrenmitglieder Franz Hübner, Arnold Kaschubiak, Egon Klinge und Günter Munke sowie der stellv. Abschnittsleiter und stellv. Stadtbrandmeister Axel Meyer und den Ortbürgermeister Rainer Glahe.

Nach Aufforderung des Ortsbrandmeisters erhoben sich die Anwesenden zum Gedenken an die verstorbenen Feuerwehrmitglieder Joachim Biber, Wilhelm Teuteberg und Siegfried Rösner.

Im Tätigkeitsbericht für das abgelaufene Jahr fasste Friedhelm Roy alle 127 Aktivitäten der Wehr zusammen, darunter neben 58 Übungsdiensten (21 mal Praxis, 11 mal Theorie und 26 Wettkampfübungen) auch 8 Hilfeleistungen, 1 Fehlalarm, 2 Versammlungen und 12 Festausschusssitzungen.
Neben dem Besuch einiger Kommersabende zu Jubiläen von anderen Wehren und der Teilnahme am Umzug in Adelebsen verwies er auch auf die Pokalwettkämpfe in Ballenhausen (4. und 6. Platz), Eberhausen und Emmenhausen sowie die Teilnahme an den Kreiswettkämpfen, die in diesem Jahr leider nur einen 16. Platz einbrachten.
Jonas Harenkamp und Steve Bartz absolvierten erfolgreich die Truppmann-1-Ausbildung.
Andreas Götz, Hans-Hermann Berger, Peter Freiberg und Sascha Klöppner gratulierte Friedhlem zum bestandenen Sprechfunkerlehrgang.
Jürgen Becker ist nun im Besitz eines bestandenen Maschinistenlehrgangs und Ingolf Wolter bestand die Lehrgänge Gruppenführer 1 und 2.
Insgesamt leistete die Freiwillige Feuerwehr Hettensen im abgelaufenen Jahr mehr als 2900 Dienststunden.
Für diese in 2007 gebrachte Leistung bedankte sich Ortsbrandmeister Friedhelm Roy bei allen aktiven Mitgliedern der Wehr.
Er bilanzierte, das sich die Freiwillige Feuerwehr Hettensen derzeit aus 32 aktiven Mitgliedern, 25 Kameraden in der Altersabteilung (darunter 5 Ehrenmitglieder) und 106 fördernden Mitgliedern zusammensetzt, insgesamt also aus 163 Mitgliedern besteht.

Auch der Ortsbürgermeister Rainer Glahe würdigte die ehrenamtlich erbrachte Leistung der Wehr und lobte die mit einem jungen Team ereichten Wettkampfleistungen.
Er überbrachte auch Grüße und Dank der Verwaltung. Wichtiger als erfolgreiche Wettkampfergebnisse ist für den Ortsbürgermeister jedoch die Einsatzbereitschaft und Leistungsfähigkeit der Wehr, die sie bei dem Hochwasser Ende September unter Beweise stellen konnte. In diesem Zusammenhang stellte er kurz die Ergebnisse einer von der Stadt beauftragten Leitungsuntersuchung vor, die Sanierungsbedarf im Abwassernetz der Ortschaft ermittelte.
Rainer lobte außerdem den Internetauftritt der Wehr, die seit dem 21.12.2007 unter www.feuerwehr-hettensen.de erreichbar ist.

Der stellv. Stadtbrandmeister Axel Meyer informierte darüber, dass der Landkreis Northeim feuerwehrtechnisch nun nicht mehr Braunschweig unterstellt ist, sondern zu Hannover gehört.
Er berichtete über die neue hochwertige Schutzkleidung für Atemschutzgeräteträger und auch über die damit verbundenen neuen Probleme, wo Einsatzkräfte die hohen Temperaturen im Innenangriff auf Grund der neuen hochwertigen Schutzkleidung viel zu spät registrieren, was dann zu technischen Versagen von Gerätschaften führen kann, wie es beim Brand im Ökonomikum in Göttingen geschehen ist. In diesem Zusammenhang ermahnte er die Atemschutzgeräteträger zu besonderer Vorsicht.
Die Wehren der Stadt hatten im abgelaufenen Jahr 140 Einsätze abzuarbeiten, darunter drei Kleinbrände und 127 Hilfeleistungen.
436 aktive Kameradinnen und Kameraden absolvieren derzeit ihren Dienst in den Einsatzabteilungen, dazu kommen noch 106 Jugendfeuerwehrleute.
Das 30 Jahre alte LF 8 schwer wird noch in diesem Jahr durch ein neues LF 10/6 ersetzt.
Bezüglich der Nutzung des Brandübungscontainers in Bad Gandersheim wird derzeit geklärt, wie die dafür anfallenden Kosten abgedeckt werden können. Auch Axel dankt der Wehr für die stetige Einsatzbereitschaft.

Der Festauschussvorsitzende Ingolf Wolter berichtet über die in 2007 geleistete Arbeit für das 100-jährige Jubiläum, das Pfingsten 2011 gefeiert werden soll und stellt das vorläufige Programm vor.

Bei den anstehenden Wahlen wurde Peter Klinge mit 25 Ja-Stimmen (27 Stimmberechtigte) zum stellvertretenden Ortbrandmeister vorgeschlagen. Holger Helmbrecht, der dieses Amt 15 Jahre innehatte, stand für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung.
Der Schriftwart Rüdiger Bartz wurde ebenfalls mit 25 Ja-Stimmen in seinem Amt für weitere drei Jahre bestätigt.
Ingolf Wolter wurde mit 24 Ja-Stimmen weiterhin zum Gruppenführer vorgeschlagen und vom Ortsbrandmeister dazu ernannt.
Neuer Kassenprüfer für drei Jahre ist Arnold Kaschubiak, der mit 54 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung gewählt wurde. Er ersetzt den ausgeschiedenen Edgar Denecke.

Bei den nun folgenden Ehrungen wurde Rudi Hauff für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt und mit einem Präsent versehen.
Für 50 Jahre Treue zur Ortsfeuerwehr Hettensen wurde unser Ehrenmitglied Franz Hüber ausgezeichnet.
55 Jahre Mitgliedschaft konnten Günter Bode und Arnold Schierle aufweisen, letzter fehlte jedoch entschuldigt.
Auch Robert Spieß wurde nachträglich die 55-jährige Ehrung zu teil, er konnte an der letzten Versammlung nicht teilnehmen.
Auf 60 Jahre konnte Helmut Wienecke zurückblicken, eine - wie Ortsbrandmeister Friedhelm Roy betonte - nicht alltägliche Ehrung.

Die Versammlung endete mit den Beförderungen von Feuerwehrkameraden.
Hier wurden Steve Bartz und Jonas Harenkamp zum Feuerwehrmann ernannt.
Außerdem wurde Sascha Klöppner zum Oberfeuerwehrmann, Hans-Hermann Berger zum ersten Hauptfeuerwehrmann und Ingolf Wolter zum Löschmeister befördert.
Im Anschluss an die Versammlung wurde traditionell noch ein warmes Essen sowie einige Liter Freibier von der Feuerwehr spendiert, und mit den folgenden gemütlichen Stunden klang dieser Abend aus.