Über uns
Jugendfeuerwehr
Historisches
Fest 2011
Informationen
Downloads
Archiv
Besucher:
Gestern: 131
Heute: 125
Online: 2
Gesamt: 388860
Fest 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Hettensen von 10.06.- 12.06.2011

Vom 10. Juni bis zum 12. Juni 2011 fand das Fest der Freiwilligen Feuerwehr anlässlich des 100 jährigen Bestehens statt. Bereits am Donnerstag, den 9. Juni 2011, wurde im Festzelt gefeiert. Anlass war das 125 jährige Bestehen der Volksbank Solling eG. Nun aber mehr zum Fest der Freiwilligen Feuerwehr Hettensen.

Schon viele Jahre vorher begannen die Vorbereitungen für dieses tolle unvergessliche Fest. Alles musste geplant werden. Vom Festwirt über das eigentliche Festprogramm bis hin zur Tischdekoration, die gerade am Freitagabend bei den Besuchern sehr gut ankam. Es wurden einige Stunden gemeinsam im Rahmen von Festausschusssitzungen seitens des Festausschusses, von Ortskommandositzungen seitens des Ortskommandos oder als Monatsversammlung für die Planung verbracht, um das Fest zu dem zu machen, wie wir es alle erleben durften.

Das Festprogramm sah für die 3 Festtage einige Programmhiglights vor, darunter unter anderem der Tanzabend mit der MDR Showband Two 4 Fun oder der Festumzug.

Dann war es soweit. Als wir dann am Sonntagabend vor dem Fest, an diesem Tag waren wir zum Kreisvorentscheid in Bodenfelde gewesen, am Grillplatz neben dem Gerätehaus saßen, rollten die ersten Lkw-Anhänger und Wagen des Festwirtes und des Schaustellers an und die Vorbereitungen in Hettensen schienen zu beginnen.

Dann war es soweit. Es war Freitagabend ca. 17.45 Uhr, als wir uns zur Kranzniederlegung im Schulungsraum trafen. Gegen 18.30 Uhr ging es dann zum Friedhof, wo ein wunderschön geschmückter Kranz niedergelegt wurde. Danach war Kommers angesetzt. Peter Klinge berichtete über die Chronik unserer Feuerwehr und verwies bei weitergehendem Interesse auf die liebevoll gestaltete Festzeitschrift, die wir bereits einige Tage vor Festbeginn in den Hettenser Haushalten verteilt hatten. Danach übergab Peter Klinge des Mikrofon an einige Personen, die im Rahmen einer Rede einige Worte sagen wollten. Danach stand der Programmpunkt Ehrungen und Beförderungen an.

Befördert wurden:

Sebastian Wulf zum Oberfeuerwehrmann
Sören Meyer zum Oberfeuerwehrmann
Markus Eschke zum Oberfeuerwehrmann

Sascha Klöppner zum Haupfeuerwehrmann
Peter Freiberg zum Hauptfeuerwehrmann

Geehrt wurden:

Karl-Heinz Ische für 25-jährige Mitgliedschaft
August Müller für 25-jährige Mitgliedschaft
Hans-Joachim Jerusel für 25-jährige Mitgliedschaft
Hartmut Gerke für 25-jährige Mitgliedschaft

Werner Oehlmann für 40-jährige Mitgliedschaft
Günter Helmbrecht für 40-jährige Mitgliedschaft
Henfried Randersen für 40-jährige Mitgliedschaft
Hans-Hermann Berger für 40-jährige Mitgliedschaft

Peter Neitzel für 50-jährige Mitgliedschaft
Egon Klinge für 50-jährige Mitgliedschaft

Hermann Fuß für 60-jährige Mitgliedschaft

An dem Abend nicht anwesend, aber später geehrt wurde:

Horst Mühle für 25-jährige Mitgliedschaft
Torsten Brennecke für 25-jährige Mitgliedschaft
Dieter Daemelt für 25-jährige Mitgliedschaft

Giesbert Poppe für 50-jährige Mitgliedschaft

Robert Spieß für 60-jährige Mitgliedschaft
Manfred Helmbrecht für 60-jährige Mitgliedschaft


Nach dem Kommers heizten DJ Mike und DJ Sven den Besuchern des Diskoabend mit guter Diskomusik so richtig ein. Das Zelt war gerappelt voll ebenso wie die Tanzfläche. Aber auch draußen vor dem Zelt war der Festplatz gut gefüllt. Und so kam es, dass bis spät in die Nacht gefeiert, getanzt und gelacht wurde und natürlich auch um halb 3 noch lange nicht Schluss war.

Am nächsten Morgen war um 10.00 Uhr Treffen, denn es musste der Festplatz geputzt und wieder aufgeräumt werden. Um 11.30 Uhr ging es dann mit der Wettkampfübung der Jugendfeuerwehr offiziell weiter. Diese fand Hinter den Höfen statt. Dann trafen auch schon die ersten Teilnehmer für die Spiele ohne Grenzen ein. Ein weiteres Programmhighlight an diesem Festwochenende. Jonas Harenkamp war für die Spiele ohne Grenzen zum Fahrer eingeteilt worden und brachte Wertungsrichter und Gerät zu den einzelnen Stationen, die überall im gesamten Dorf verteilt waren. Bei diesen Spielen galt es unterschiedlichste Disziplinen zu meistern. Unter anderem das Geräte-Puzzle, Sackhüpfen in einem Big-Pack oder Schwämme werfen. Um 13.30 Uhr fand dann im Festzelt ein ökomenischer Gottesdienst unter anderem mit Pastor Dr. Cordemann statt. Eine Stunde später gab es dann bei strahlendem Sonnenschein und herrlichen Temperaturen Kaffee und Kuchen. Im Anschluss folgte die Kinderdisko in Form von Karaoke, die von DJ Sven moderiert wurde. Dabei wurde auf einem der beiden Flachbildfernseher, die während des gesammten Festes Bilder und Werbeanzeigen der Sponsoren zeigten, der Text gezeigt. Mehrere Kinder und Jugendliche fanden sich auf der Tanzfläche ein um teilzunehmen und zu zeigen, wie gut sie singen können. Am Abend war dann endlich der lang ersehnte Moment gekommen. Der Tanzabend mit der MDR Showband Two 4 Fun stand vor der Tür. Das Zelt war gut gefüllt und so dauerte es nicht lange ehe die ersten Besucher aufstanden und den Tanzabend eröffneten. Die Tanzfläche war während des gesamten Abends bis auf die Pausen fast immer gerappelt voll. Das Publikum schien von der Band und der Musik sichtlich begeistert zu sein. Gegen 2.00 Uhr klang der Tanzabend dann nach 2 vom Publikum geforderten Zugaben und einem "Gute-Nacht-Ständchen" langsam aus und die meisten der Besucher machten sich gemeinsam auf den Heimweg, um am nächsten Morgen wieder pünktlich zu Umzugsbeginn auf den Beinen zu sein. Man muss doch schon sagen, die MDR Showband hat diesen Tanzabend zu einem unvergesslichen Abend werden lassen und das Publikum sichtlich begeistert.

Am Morgen danach ging es nach wenig Schlaf um 9.00 Uhr weiter, denn wieder musste der Festplatz geputzt und aufgeräumt werden. Dann ging es zur Umzugsaufstellung um 10.00 Uhr. Diese fand im Tweeschmorgen statt, wo sich beim Eintreffen schon einige schön geschmückte Festwagen sowie ein Mini von HKS und die Ehrenmitglieder, die in Holger Helmbrechts Cabrio saßen, eingefunden hatten. Dann begann der Festumzug und ging durch die liebevoll mit Girlanden und Grünem geschmückten Straßen: Friwolerstraße am Denkmal vorbei in die Bornbreite, dann über die Lödingserstraße in den Kaineweg durch die Wiesenstraße zur Ellieröderstraße und von dort in den Nordring, durch den Harkesanger zurück über Ellieröderstraße und Bramburgstraße zum Festplatz. Am Denkmal hatten sich unzählige Menschen versammelt um sich das Umzugstreiben anzusehen, aber auch in den anderen bereits genannten Straßen waren die Bürger schon früh aus ihren Häusern gekommen, um sich den Festumzug am Sonntagmorgen nicht entgehen zu lassen. Danach ging es ins Festzelt, wo nach und nach auch die Spielmannzüge aus Gladebeck, Harste und Adelebsen eintrafen. Diese gaben mehrere Ständchen und spielten herrliche Musik. Später gab es dann Mittagessen und die Schlange war so groß, dass sie einmal komplett durch das ganze Zelt bis hin zum Eingang reichte, wo das leckere Essen ausgegeben wurde. Nun sorgten die Solling Buben mit guter Musik und später die Magredis bis in den Abend für gute Unterhaltung, die auch bei den Besuchern sichtlich Anklang fand. Das Wetter war während dieses Tages wieder wunderbar gewesen und selbst als die Abbau- und Aufräumarbeiten des Festwirtes und des Schaustellers begannen, waren erfreulicherweise noch Besucher geblieben, um mit uns noch ein wenig weiter zu feiern.

Wir alle hatten hoffentlich während dieser 3 genialen Festtage viel Spaß und Freude und konnten das Fest so richtig genießen.

Auch das Wetter muss man sagen, war bis auf einen kleinen Aussetzer am Samstagvormittag immer gut und auch die musikalische Unterhaltung war während der 3 Tage einfach klasse.

Hoffen wir, dass uns diese Tage noch lange in schöner Erinnerung bleiben und wir uns auch immer wieder gerne an dieses schöne Ereigniss, dass Fest zum 100 jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Hettensen, zurück erinnern.