Über uns
Jugendfeuerwehr
Historisches
Fest 2011
Informationen
Downloads
Archiv
Besucher:
Gestern: 107
Heute: 65
Online: 1
Gesamt: 381458
Abschnittsleistungswettbewerbe 2010 in Gladebeck

Nur wenige Tage vor den Wettbewerben erfuhren wir von Regeländerungen. In diesem Jahr existierte wieder die alte Aufteilung nach Tragkraftspritzenfahrzeugen und Löschgruppenfahrzeugen.
Super, diese Regelung, die viele Jahre Bestand hatte und nur in 2008 und 2009 nicht galt, hätte uns im letzten Jahr zum Kreismeister gemacht.
Vielen Dank auch!

Ein völlig verregneter Tag war angekündigt für unsere Abschnittswettbewerbe 2010. Uns so war es dann auch. Am 30. Mai war vom Wonnemonat noch immer nichts in Sicht.
Auch in diesem Jahr bestand unsere Wettkampfgruppe genau aus 9 Feuerwehrleuten, es gab also keine Reserve. Das Üben war einige Male nur möglich, weil uns Kameraden aus der Einsatzabteilung unterstützten. Wie bereits im letzten Jahr konnten wir nicht ein einziges Mal mit Wasser üben.

Mit dieser Vorbereitung fuhren wir dann nach Gladebeck mit der Wissen, das diese Truppe trotz der schwierigen Vorbereitung und der guten Konkurrenz in unserem Brandabschnitt dennoch das Potenzial hat, sich für die Kreisleistungswettbewerbe zu qualifizieren, möglicher Weise auch über die „Lucky-Looser-Regelung“ der punktbesten nicht direkt qualifizierten Gruppen aller Brandabschnitte.

Das Auto, am Samstag noch pingelig gereinigt, war durch das Regenwetter bereits in Gladebeck wieder schmutzig. Ein Unterschied in der Fahrzeugpflege war also rein äußerlich nicht mehr erkennbar.
Endlich waren die Bahnen einmal so aufgebaut, dass die Wasserentnahme von beiden Seiten her möglich war.
Nach der Auslosung und den Sonderprüfungen mussten wir dann unsere Schläuche rollen. Für die ersten vier Gruppen pro Bahn waren bereits fertig gerollte Schläuche vorhanden, wir waren natürlich die fünfte Gruppe. Da es während dieser Vorbereitung stetig nieselte, waren wir eigentlich bereits vor den Start schön nass. Dafür regnete es während unserer Übung dann nicht mehr.
Trotz einiger „Hackler“ auch in den Zeitakten konnten wir eine Übung zeigen, die uns das Lob der Wertungsrichter einbrachte. Ich errechnete, das wir 390 bis 392 Punkte(je nach Bewertung) erreicht hatten. Bei diesem Ergebnis gingen wir davon aus, das das für die direkte Qualifikation zu den Kreisleistungswettbewerben reichen sollte. Nachher waren es zu unserer Freude fast 391 Punkte und der zweite Platz direkt hinter der Gruppe aus Dinkelhausen, die mit fast 407 Punkten an diesem Tag nicht zu schlagen waren.
Zum diesem Sieg auch auf diesem Wege unsere herzlichsten Glückwünsche, Respekt vor dieser Leistung.

Die einzelnen Ergebnisse sind einsehbar unter www.kreisfeuerwehrnom-wettbewerbe.de

Der Tag ließen wir in guter alter Tradition an unserem Feuerwehrhaus mit Leckereien vom Grill und kühlen Getränken ausklingen. Da das Wetter weiterhin so schlecht blieb, mussten wir in der Fahrzeughalle sitzen. Die Grillmeister benötigten draußen am Grill die Regenjacken.

Vielen Dank an alle, die uns bei den Vorbereitungen für diese Wettbewerbe unterstützt haben und an die, die zum Gelingen des anschließenden Beisammenseins beigetragen haben!

Nun freuen wir uns auf die Kreisleistungswettbewerbe am 22. August in Uslar, denn auch dort wollen wir wieder ein guten Ergebnis erreichen!

So sind wir in Gladebeck angetreten:


Gruppenführer: Sebastian Wulf
Maschinist: Manfred Munke
Melder: Andreas Götz

Die Auslosung ergab:


Angriffstruppführer: Holger Helmbrecht
Angriffstruppmitglied: Peter Klinge

Wassertruppführer: Thorsten Kerl
Wassertruppmitglied: Jonas Harenkamp

Schlauchtruppführer: Sascha Klöppner
Schlauchtruppmitglied: Ingolf Wolter

Reserve

Hier einige Bilder aus Gladebeck: