Über uns
Jugendfeuerwehr
Historisches
Fest 2011
Informationen
Downloads
Archiv
Besucher:
Gestern: 131
Heute: 124
Online: 1
Gesamt: 388859
Wettkämpfe einmal anders in Lutterhausen

Acht Mitglieder der Einsatzabteilung stellten sich in diesem Jahr der Herausforderung, in "Spielen ohne Grenzen" gegen die anderen Feuerwehren des Stadtgebietes anzutreten, und machten sich auf den Weg nach Lutterhausen, wo in diesem Jahr die "Wettkämpfe einmal anders" stattfinden sollten.

Elf Stationen waren für die neun angetretenen Ortsfeuerwehren in diesem Jahr zu bewältigen. Nach kurzer Wartezeit - hier konnten die Spätaufsteher noch den Kaffeedurst stillen - machte wir uns auf die Strecke. Vor uns waren bereits einige andere Wehren unterwegs.

Es war kein gutes Wetter angekündigt, doch pünktlich zur Eröffnung war es wenigstens von oben trocken, man wird ja bescheiden.
Immer wieder muss man feststellen, dass sich die Ausrichter ständig neue Spielideen ausdenken, Wiederholungen gab es wie auch in den Vorjahren kaum.
Glück, Fingerspitzengefühl, Geschicklichkeit, Kraft und Wissen wurden in den elf Stationen bunt gemischt.
Unterwegs konnten wir immer wieder gute Ergebnisse erreichen, oft waren wir aber auch gutes Mittelfeld. Und nach uns starteten noch einige Wehren.
Nach den elf Stationen erwarteten wir eine Platzierung im guten oberen Mittelfeld, doch bei der Siegerehrung wurden es immer weniger Wehren, die noch nicht aufgerufen waren. Genauer gesagt waren am Ende nur noch Espol und wir übrig, die Spannung bei uns war auf dem Höhepunkt.
Kurzum: Letztlich hatten wir einen Vorsprung von 13 Punkten vor Espol und konnten uns endlich in die Siegerliste dieser jährlichen Wettbewerbe eintragen. Damit haben wir nun das Vorrecht, diese Wettbewerbe im kommenden Jahr in Hettensen auszutragen.

Das Fazit für 2010:

Eigentlich wollten wir nicht gewinnen (Jubiläums-Fest 2011), vielleicht hat es daher geklappt
Es ist wie immer beeindruckend, das sich in jedem Jahr neue Spiele finden, denn das wir von Jahr zu Jahr schwieriger
ein gelungener und harmonischer Tag in diesem Jahr nur mit einem Kind, die Kameradschaft wurde gepflegt
der erste Platz von 9 startenden Gruppen, es geht doch
Vielen Dank an die Freiwillige Feuerwehr Lutterhausen für die Ausrichtung der “Wettkämpfe einmal anders 2010”!

Hier das Siegerfoto:
Acht Mitglieder der Einsatzabteilung stellten sich in diesem Jahr der Herausforderung, in "Spielen ohne Grenzen" gegen die anderen Feuerwehren des Stadtgebietes anzutreten, und machten sich auf den Weg nach Lutterhausen, wo in diesem Jahr die "Wettkämpfe einmal anders" stattfinden sollten.

Elf Stationen waren für die neun angetretenen Ortsfeuerwehren in diesem Jahr zu bewältigen. Nach kurzer Wartezeit - hier konnten die Spätaufsteher noch den Kaffeedurst stillen - machte wir uns auf die Strecke. Vor uns waren bereits einige andere Wehren unterwegs.

Es war kein gutes Wetter angekündigt, doch pünktlich zur Eröffnung war es wenigstens von oben trocken, man wird ja bescheiden.
Immer wieder muss man feststellen, dass sich die Ausrichter ständig neue Spielideen ausdenken, Wiederholungen gab es wie auch in den Vorjahren kaum.
Glück, Fingerspitzengefühl, Geschicklichkeit, Kraft und Wissen wurden in den elf Stationen bunt gemischt.
Unterwegs konnten wir immer wieder gute Ergebnisse erreichen, oft waren wir aber auch gutes Mittelfeld. Und nach uns starteten noch einige Wehren.
Nach den elf Stationen erwarteten wir eine Platzierung im guten oberen Mittelfeld, doch bei der Siegerehrung wurden es immer weniger Wehren, die noch nicht aufgerufen waren. Genauer gesagt waren am Ende nur noch Espol und wir übrig, die Spannung bei uns war auf dem Höhepunkt.
Kurzum: Letztlich hatten wir einen Vorsprung von 13 Punkten vor Espol und konnten uns endlich in die Siegerliste dieser jährlichen Wettbewerbe eintragen. Damit haben wir nun das Vorrecht, diese Wettbewerbe im kommenden Jahr in Hettensen auszutragen.

Das Fazit für 2010:

Eigentlich wollten wir nicht gewinnen (Jubiläums-Fest 2011), vielleicht hat es daher geklappt
Es ist wie immer beeindruckend, das sich in jedem Jahr neue Spiele finden, denn das wir von Jahr zu Jahr schwieriger
ein gelungener und harmonischer Tag in diesem Jahr nur mit einem Kind, die Kameradschaft wurde gepflegt
der erste Platz von 9 startenden Gruppen, es geht doch
Vielen Dank an die Freiwillige Feuerwehr Lutterhausen für die Ausrichtung der “Wettkämpfe einmal anders 2010”!

Hier das Siegerfoto:
Acht Mitglieder der Einsatzabteilung stellten sich in diesem Jahr der Herausforderung, in "Spielen ohne Grenzen" gegen die anderen Feuerwehren des Stadtgebietes anzutreten, und machten sich auf den Weg nach Lutterhausen, wo in diesem Jahr die "Wettkämpfe einmal anders" stattfinden sollten.

Elf Stationen waren für die neun angetretenen Ortsfeuerwehren in diesem Jahr zu bewältigen. Nach kurzer Wartezeit - hier konnten die Spätaufsteher noch den Kaffeedurst stillen - machte wir uns auf die Strecke. Vor uns waren bereits einige andere Wehren unterwegs.

Es war kein gutes Wetter angekündigt, doch pünktlich zur Eröffnung war es wenigstens von oben trocken, man wird ja bescheiden.
Immer wieder muss man feststellen, dass sich die Ausrichter ständig neue Spielideen ausdenken, Wiederholungen gab es wie auch in den Vorjahren kaum.
Glück, Fingerspitzengefühl, Geschicklichkeit, Kraft und Wissen wurden in den elf Stationen bunt gemischt.
Unterwegs konnten wir immer wieder gute Ergebnisse erreichen, oft waren wir aber auch gutes Mittelfeld. Und nach uns starteten noch einige Wehren.
Nach den elf Stationen erwarteten wir eine Platzierung im guten oberen Mittelfeld, doch bei der Siegerehrung wurden es immer weniger Wehren, die noch nicht aufgerufen waren. Genauer gesagt waren am Ende nur noch Espol und wir übrig, die Spannung bei uns war auf dem Höhepunkt.
Kurzum: Letztlich hatten wir einen Vorsprung von 13 Punkten vor Espol und konnten uns endlich in die Siegerliste dieser jährlichen Wettbewerbe eintragen. Damit haben wir nun das Vorrecht, diese Wettbewerbe im kommenden Jahr in Hettensen auszutragen.

Das Fazit für 2010:

Eigentlich wollten wir nicht gewinnen (Jubiläums-Fest 2011), vielleicht hat es daher geklappt
Es ist wie immer beeindruckend, das sich in jedem Jahr neue Spiele finden, denn das wir von Jahr zu Jahr schwieriger
ein gelungener und harmonischer Tag in diesem Jahr nur mit einem Kind, die Kameradschaft wurde gepflegt
der erste Platz von 9 startenden Gruppen, es geht doch
Vielen Dank an die Freiwillige Feuerwehr Lutterhausen für die Ausrichtung der “Wettkämpfe einmal anders 2010”!

Hier das Siegerfoto: